JuLis Braunschweig
Montag, 01. Mai 2017
MITGLIED WERDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
Startseite
Startseite
Wir JuLis
Inhalte
News & Presse
Terminkalender
Unsere Aktivitäten
Kontakt

Abzocke auf der Straße stoppen PDF Drucken E-Mail
Montag, 08. Februar 2016
Pressemitteilung: Abzocke auf der Straße stoppen – Junge Liberale Braunschweig kritisieren Pläne für zusätzliche Blitzerüberwachung

Die Jungen Liberalen Braunschweig kritisieren die Pläne der Stadt, weitere Blitzer in Braunschweig zu installieren. Max Jähnig Domingues, Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Braunschweig (JuLis), sieht die Pläne als eine reine Abzocke der Bürger.

Jähnig Domingues erklärt dazu: “Das Blitzeranlagen vermehrt auch an Stellen eingesetzt werden, an denen es kaum eine Gefährdung der Verkehrssicherheit gibt, hat für uns nichts mit Unfallverhütung zu tun. Es handelt sich hierbei vielmehr um reine Schikane der Bürger. Sowohl stationäre als mobile Geschwindigkeitskontrollen sollten nur dort eingesetzt werden, wo diese aktiv zur Verkehrssicherheit beitragen können. Es ist für uns nicht akzeptabel, dass Blitzer nur noch dort installiert werden, wo sie das meiste Geld in die Kassen spülen.“

Jähnig Domingues abschließend: „Es ist schade, dass sich die Symbolpolitik zum Thema Verkehrskontrollen auch bei uns durchsetzt. Bereits der Blitzermarathon war nichts anderes als eine öffentlichkeitswirksame Kampagne und diente nicht der Verkehrssicherheit. Anscheinend hat nun auch Braunschweig die Autofahrer als eine lukrative Einnahmemöglichkeit für sich entdeckt. Für uns JuLis gehören Blitzereinnahmen allerdings nicht in einen Haushaltsplan."

 
< Zurück   Weiter >
Nachrichten
Aktivitäten
Pressestimmen