JuLis Braunschweig
Montag, 26. Juni 2017
MITGLIED WERDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
Startseite arrow News & Presse arrow Aktuelle Nachrichten arrow JuLis BS: Vatertagstradition nicht brechen - Kein Alkohol ist auch keine Lösung!
Startseite
Wir JuLis
Inhalte
News & Presse
Terminkalender
Unsere Aktivitäten
Kontakt

JuLis BS: Vatertagstradition nicht brechen - Kein Alkohol ist auch keine Lösung! PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, 28. Mai 2014
vatertag2014.jpg
An Christi Himmelfahrt, oder vielen besser bekannt als Vatertag, stehen viele Ausflugsziele den Männertrupps –und auch möglichen anderen Besuchern- nicht mehr, oder nur eingeschränkt, zur Verfügung: Im Wolfsburger Allerpark herrscht ein striktes Alkoholverbot, in Peine werden Wipshausener See und Wehnser See komplett abgesperrt –es herrscht ein Betretungsverbot - und auf den Gifhorner Schlosswiesen ist der Konsum von hochprozentigen alkoholhaltigen Getränken verboten. Die Jungen Liberalen Braunschweig sehen diese Verbote kritisch und befürchten auch in Braunschweig zukünftige Einschränkungen. Der Kreisvorsitzende Moritz Voelkner erklärt hierzu:

„Mit reinen Verboten ist doch hier niemanden geholfen. Die Probleme, die man versucht anzugehen, verlagern sich nur an andere Orte und gleichzeitig schränkt man die Freiheit derer ein, die nur zum Familienausflug oder für einen netten Nachmittag an den See kommen, ohne dass sie Müll hinterlassen oder stark alkoholisiert auffällig werden. Das vermeintliche Ziel wird also weit verfehlt.

Auch in Braunschweig befürchte ich, dass man den vermeintlich einfachen Weg versuchen wird zu gehen: Bereits im April wurde bekannt, dass ein Bezirksratsmitglied in Heidberg-Melverode die Stadt auffordern wird ein Konzept für den Heidbergsee zu erstellen, der zur warmen Jahreszeit regelmäßig von Feiernden frequentiert wird. Auch den Ölper See und die Ufer im Bürgerpark könnten Ziel von Verbotspolitik werden. Hier kann man nur hoffen, dass wir demnächst keinen Alkoholverbotszonen-Antrag zu Augen bekommen werden.

Alkoholverbotszonen, Glasflaschenverbot und Betretungsverbot wie sie bereits in anderen Kommunen diskutiert und teils umgesetzt wurden, sind ohnehin nur Symptombekämpfungsmaßnahmen, den eigentlichen Kern des Problems treffen sie aber nicht. Wir JuLis würden am Liebsten diese Verbote verbieten, denn kein Alkohol am Heidbergsee wäre auch keine Lösung. Effektiver ist aus unserer Sicht eine erhöhte Präsenz von Ordnungsdienst und Polizei oder die Aufstellung von zusätzlichen Mülleimern im Sommer - insbesondere am Vatertag.“
 
< Zurück   Weiter >
Nachrichten
Aktivitäten
Pressestimmen