JuLis Braunschweig
Montag, 26. Juni 2017
MITGLIED WERDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
Startseite arrow News & Presse arrow Aktuelle Nachrichten arrow Europawahlabend mit Konstantin Kuhle
Startseite
Wir JuLis
Inhalte
News & Presse
Terminkalender
Unsere Aktivitäten
Kontakt

Europawahlabend mit Konstantin Kuhle PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 03. April 2014
Am 31.03.2014 durften die JuLis Braunschweig Konstantin Kuhle, frisch gewählter Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen und niedersächsischer Spitzenkandidat der JuLis zur Europawahl, im Rahmen eines europapolitischen Abends in Braunschweig begrüßen. 

 Europawahlabend mit Konstantin Kuhle
Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Klicken Sie auf ein Bild, um die Galerie zu öffnen.

Über zwanzig Interessierte und Engagierte fanden sich am späten Montagnachmittag in der Brunsviga ein um über das liberale Programm, Wahlkampfstrategien und aktuelle europäische Politik zu sprechen. Unter den Gästen befanden sich der Braunschweiger Europawahlkandidat, Ingo Schramm, sowie der Europawahlkandidat der FDP Sachsen-Anhalt, Kai Gleißner, und die stv. Landesvorsitzende der JuLis Niedersachsen, Claire Hilger. 

Konstantin Kuhle stellte heraus, dass die Liberalen sich klar zur Europäischen Union bekennen, dennoch könnte es eine Herausforderung sein im Gespräch am Wahlkampfstand für die Akzeptanz für das politische Europa zu werben, da es mitunter vorkommt, dass die Ebene Europa in Frage gestellt wird. Dies spiegle sich auch deutlich in der Wahlbeteiligung wider, die 2009 europaweit mit 43% sogar weit unter der Hälfte lag. Hier sei es wichtig klarzustellen, dass die Europäische Union Garant für Frieden, Freiheit und Wohlstand ist – denn diese Errungenschaften seien keine Selbstverständlichkeit. 

Des Weiteren müsse man klar machen, was Europa vor Ort und für den Einzelnen im Detail bedeute: Die Deckelung der Roaming-Gebühren im europäischen Ausland, die es Reisenden ermöglicht auch im Ausland ohne Kostenexplosion erreichbar zu sein; die Liberalisierung der Telekommunikationsmärkte, die drastische Preissenkungen für Kunden ermöglichte; offene innereuropäische Grenzen,  die einen Urlaub erleichtern; Austauschprogramme (COMENIUS, ERASMUS, LEONARDO DA VINCI, GRUNDTVIG), die es nicht nur Schülern und Studenten ermöglichen ins Ausland zu gehen – dies seien nur wenige Beispiele. 

Auch bei dieser Europawahl wird das Thema Bürgerrechte zentral sein: Die Liberalen sehen sich nicht nur als Anwalt für Bürgerrechte in Deutschland, sondern auch in Europa. Die Ablehnung der anlasslosen Vorratsdatenspeicherung, sowie der anlasslosen Speicherung und Weitergabe von Bank- und Fluggastdaten und die Forderung , ein Freihandelsabkommen mit einem Datenschutzabkommen mit den Vereinigten Staaten zu verknüpfen, seien elementar. 

In lockerer Atmosphäre diskutierte Kuhle mit den Teilnehmern intensiv über europäische Einwanderungs- und Asylpolitik. Kuhle erklärte dazu, dass die Europäische Union keine Festung werden dürfe und dass es keine einfache und schnelle Antwort in Bezug auf die aktuelle Asylproblematik gäbe, sondern man vielmehr ein funktionierendes Zuzugssystem brauche.  Für Gesprächsstoff sorgte außerdem auch die Krimkrise, die Frage europäischer Bundesstaat vs. europäischer Staatenbund und Ansätze um ausufernder Bürokratie entgegenzuwirken. 

Im Anschluss an die Veranstaltung stand Kuhle noch bei Speis und Trank für Fragen und weitere Gespräche zur Verfügung, sodass die JuLis den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen konnten. 

Der Kreisverband dankt Konstantin Kuhle herzlich für diesen unterhaltsamen, informativen und gelungenen Abend und freut sich auf weitere Besuche!

 
< Zurück   Weiter >
Nachrichten
Aktivitäten
Pressestimmen