JuLis Braunschweig
Montag, 01. Mai 2017
MITGLIED WERDEN NEWSLETTER ABONNIEREN
Startseite arrow Wir JuLis arrow Bundesverband
Startseite
Wir JuLis
Inhalte
News & Presse
Terminkalender
Unsere Aktivitäten
Kontakt

Der Bundesverband PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 26. April 2007

neosozialbundesjulis.jpgDie Webseite des Bundesverbands der Jungen Liberalen findest du unter http://www.julis.de.

 

Schwerpunktthemen im Amtsjahr 2008/2009

Europa- / Bundestagswahlprogramm

Im Jahre 2009 stehen die Europa- und die Bundestagswahl an, deren Wahlprogramme auf den Herbstbundeskongress 2008 (Europawahlprogramm) und dem Frühjahrsbundeskongress 2009 (Bundestagswahlprogramm) verabschiedet werden sollen. Im Anschluss sollen die dort beschlossenen JuLi-Forderungen dann natürlich möglichst vollständig auf dem FDP-Europatag und dem Bundesparteitag 2009 eingebracht und in den FDP-Wahlprogrammen durchgesetzt werden. Auch hier wird es schon vor den Bundeskongressen die Möglichkeit zur Mitwirkung und Diskussion geben. Verantwortlich für das Europawahlprogramm sind Florian Berg ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ), Alexander Vogel ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Manuel Schütt ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ). Um das Bundestagswahlprogramm kümmern sich hingegen Florian Berg ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ), Christine Schulze-Grotkopp ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Jan Krawitz ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).

Schwerpunktthemen im Amtsjahr 2007/2008

Liberalismus / Grundsätze

Die bereits im vergangenen Jahr in vielen Landesverbänden und auch auf Bundesebene mit dem Seminar Humanistischer Liberalismus 2.0 erfolgreich begonnene Debatte um die Grundsätze des Liberalismus wollen wir in diesem Jahr fortsetzen und vertiefen. Wir wollen insbesondere die Fragen diskutieren, die sich durch gesellschaftliche, politische und technische Entwicklungen seit Anfang der 90er Jahre für den Liberalismus ergeben haben und auf die unser Grundsatzprogramm „Humanistischer Liberalismus“ noch keine Antwort gibt. Zu diesem Zweck soll im Laufe des Amtsjahres auf zahlreichen großen und kleinen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen und unter möglichst großer Beteiligung aller interessierten Verbandsmitglieder ein Papier entstehen, welches dann auf dem nächsten Frühjahrsbundeskongress beraten werden wird. Diesem Themenbereich  widmen sich Florian Berg ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ), Nils Droste ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Florian Scheuer ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).

Der Humanistische Liberalismus für die Zukunft gedacht wurde auf dem 37. Bundeskongress in Pforzheim (25. - 26. Oktober 2008) beschlossen und ist seitdem das offizielle Grundsatzprogramm der Jungen Liberalen.

Liberale Außen-, Sicherheits- und Europapolitik

In Anbetracht der Ereignisse und außenpolitischen Entwicklungen der letzten Jahre haben wir uns im Jahr von Deutschlands G8- und EU-Ratspräsidentschaft intensiv mit dem Thema Außen-, Sicherheits- und Europapolitik auseinandergesetzt und dieses auch zum Leitantragsthema des Herbstbundeskongresses gemacht. Auf dem Wege eines Seminars, verschiedener thematischer Veranstaltungen mit interessanten Referenten und einer Online-Diskussion im Verband wurde eine klare, langfristige Gesamtkonzeption liberaler Politik in den drei Bereichen aus Sicht der JuLis formuliert und als Anspruch in die FDP getragen. Verantwortlich für das Thema waren Florian Berg ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ), Nils Droste ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Alexander Vogel ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).

Schwerpunktthemen im Amtsjahr 2006/2007

Aus „Neosozial" wird Liberale Sozialpolitik

Auchum die FDP thematisch zu verbreiten, wollen wir uns in den kommendenMonaten intensiv mit der liberalen Sozialpolitik auseinandersetzen undes auch zum Leitantragsthema für den nächsten Bundeskongress machen.Neben internen Diskussionen unter Einbindung aller Interessierten imVerband planen wir darüber hinaus natürlich auch Themengespräche mitVertretern aus der Wissenschaft und Fachjournalisten. AlsAnsprechpartner für eure Fragen stehen Oliver Möllenstädt ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ), Alexander Vogel ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Mathias Wittmann ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) zur Verfügung.

Medienpolitik

Essoll ein umfassendes Papier entstehen, das auf breiter Basis diepolitischen und gesellschaftlichen Aspekte der Medienlandschaftanalysiert und daraus entsprechende Forderungen zur Erreichung einerliberalen Vision der Medienlandschaft der Zukunft ableitet. DieserThemenbereich wird durch Carl Philipp Burkert ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ), Moritz Kracht ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Mathias Wittmann ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) verantwortet.

Schwerpunktthemen im Amtsjahr 2005/2006

DieBedrohung einzelner Regionen oder ganzer Staaten durch Terroristen istnichts neues, aber spätestens durch die Anschläge in New York ist dasSicherheitsempfinden auch in Deutschland stark gesunken. Das Thema„Liberale Antworten auf den Terrorismus“ sucht Möglichkeiten demTerrorismus entgegenzutreten. Dies soll nicht nur durchSicherheitspolitik geschehen, da diese nur die gegenwärtigen, konkretenGefahren bekämpft. Vielmehr muss durch eine wertegebundene Außenpolitikund eine verbesserte Integration in Deutschland, dem Terror derNährboden entzogen werden. Im BuVo waren verantwortlich: Carl PhilippBurkert ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Moritz Kracht ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst )

  • Bericht zum Seminar "Liberale Antworten auf den Terrorismus"
  • Onlinearbeitsgruppe

„Neosozial"

„Neosozial“. Einneuer Begriff steht im Raum. Er verweist auf das Erfordernis liberalerReformvorschläge für die Zukunft des Sozialstaats. Im Rahmen derBearbeitung des Themas werden Lücken der bisherigen sozialpolitischenReformvorschläge der Liberalen identifiziert und Wege für eineWeiterentwicklung der Programmatik im Bereich der Sozialpolitikaufgezeigt. Fragen hierzu beantworten Christian Baur ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ) und Oliver Möllenstädt ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst ).

Weitere Informationen vom und zum Bundesverband der Jungen Liberalen

  • Aktuelle Themen

    Die Jungen Liberalen stehen für die schnelle Veränderung hin zu einer liberalen Gesellschaft. Wir wollen Fast Forward zu mehr Arbeitsplätzen, Fast Forward zu mehr Toleranz und Fast Forward zur Abschaffung der Wehrpflicht.

    Mehr zu den aktuellen Themen auf der Bundesseite der JuLis. Hier!

  • Jung & Liberal

    Jung & Liberal ist das Pendant zum Freistil, dem Mitgliedermagazin auf Landesebene. Hier geht es zur Seite des Bundesverbandes.
 
Nachrichten
Aktivitäten
Pressestimmen